Burunduk

Tamias sibiricus

Steckbrief

Länge:

8 - 15 Zentimeter

Gewicht:

50 - 100 Gramm

Ernährung:

Pflanzenfresser

Jungtiere:

4 - 8

Tragzeit:

5 - 6 Wochen

Alter:

6 - 7 Jahre

IUCN:

Nicht gefährdet

BESCHREIBUNG:

Das eurasische Streifenhörnchen (Eutamias sibiricus) , auch Erdhörnchen oder Burunduk genannt, gehört zur Familie der Hörnchen (Sciuridae) innerhalb der Nagetiere und ist das einzige bei uns lebende Hörnchen. Es gibt weltweit 25 Arten des Streifenhörnchens.

Das Streifenhörnchen ist nur halb so groß wie ein Eichhörnchen. Sein Körper hat ein dunkelbraunes bis rotbraunes Fell, das im Rückenbereich mit schwarzbraunen Längsstreifen durchzogen ist. Das Streifenhörnchen erreicht eine Körpergröße von 8 bis 15 Zentimeter mit einer Länge des buschigen Schwanzes von 7 bis 10 Zentimeter. Das Gewicht liegt zwischen 50 und 100 Gramm. Die Lebenserwartung des Streifenhörnchens liegt bei 6 – 7 Jahren.


VERBREITUNGSGEBIET / LEBENSRÄUME:

• Verbreitungsgebiet:
Das Streifenhörnchen ist im Norden der Alten und Neuen Welt beheimatet. Es lebt in den nördichen Waldgebieten der Alten Welt vom Weißen - bis zur Beringmeer, ferner in der Mongolei, der Manschurei,im mittleren China und in Nordjapan (Freye, 1970 und 1979) Es lebt in Wäldern oder an Waldränder mit dichten Hecken. Auch auf Feld und Wiese ist es heimisch.
• Lebensräume:
Das Hörnchen ist überwiegen ein Bodenbewohner, der aber sehr gut klettern kann. Es gräbt an versteckten Stellen seinen Bau, der nach 2 Meter in Wohnraum, Vorratskammer, Blindgänge und Toilettengang endet. Da das Streifenhörnchen einen Winterschlaf hält, muss es sich einen Wintervorrat an Futter anlegen. Mit seinen großen Backentaschen wird Essbares zusammen gesucht und in die Vorratskammer gebracht. Diese können mit bis zu 6 Kilogramm Futter gefüllt sein. Der Bau wird mit allen Mitteln verteidigt, wenn ein Eindringling kommt.

GEFÄHRDUNG:

Das Asiatische Streifenhörnchen wird von der IUCN als nicht gefährdet eingestuft.


NAHRUNG:

Das Streifenhörnchen ist ein tagaktiver Einzelgänger, der sich überwiegend pflanzlich ernährt. Die Nahrung besteht aus Nüssen, Eicheln, Mais, Mohn, Hanf, Knospen, Samen, Beeren, Pilze und Getreide. Manchmal betätigt sich das Hörnchen auch als Nesträuber. Insekten und manchmal auch Weichtiere stehen ebenfalls auf dem Speiseplan.


FORTPFLANZUNG:

Um ein Weibchen zu bekommen, macht das männliche Streifenhörnchen schaukelnde Bewegungen mit dem Körper und zuckende Bewegungen mit dem Schwanz. In der Paarungszeit kommen Männchen und Weibchen kurzzeitig zusammen. Nach einer Tragzeit von 5 bis 6 Wochen bringt das Weibchen 4 - 8 Junge zur Welt. Sie haben dann gerade mal ein Gewicht von 3 - 5 Gramm. Mit 11 Monate sind die Jungtiere schon geschlechtsreif. Die Streifenhörnchen bekommen zweimal im Jahr Junge.


SYSTEMATIK:

Reich

Tiere (Animalia)

Stamm

Chordatiere (Chordata)

Unterstamm

Wirbeltiere (Vertebrata)

Klasse

Säugetiere (Mammalia)

Ordnung

Nagetiere (Rodentia)

Unterordnung

Hörnchenverwandte (Sciuromorpha)

Ãœberfamilie

-

Familie

Hörnchen (Sciuridae)

Unterfamilie

Erd- und Baumhörnchen (Sciurinae)

Gattung

Streifenhörnchen (Eutamias)

Art

Burunduk (Eutamias sibiricus)

Unterart

Erstbeschreiber

Laxmann, 1769


LITERATUR:


Informationen

Autor:

Peter Emmert

Autoren Homepage:

keine Webseite

Fotograf:

Peter Emmert

Keine Webseite

Aufnahmeort:

Wildlife